Passhöhe Furka 2436 Meter, Wasserscheide zwischen Mittelmeer und Nordsee.

Der Härtetest
Taugt ein Elektro-Smart zum Ziehen eines Wohnwagens? Wir wollen's wissen mit der Teilnahme an der Wave-Trophy, der grössten Elektromobil-Rallye der Welt. In acht Tagen legen wir 2300 Kilometer zurück. Von St.Gallen aus gleiten wir bei Kälte und Dauerregen zum Start nach Stuttgart. Von dort geht's durch Baden-Würtemberg, Bayern und Vorarlberg durch die Schweizer Alpen an den Genfersee und dann nach Luzern. Bei achzig teilnehmenden Elektrofahrzeugen sind wir das einzige mit einem Anhänger.
"Was, ist das ein Dübener Ei hinter dem Smart? Ist das nicht so ein DDR-Wohnwägeli?" "Ja, geht denn das überhaupt mit einem Elektro-Smart?" Erstaunte Gesichter immer und immer wieder. "Wow!" "Super!" "Gratuliere!" Wir sind Sympathieträger, entlocken den Zaungästen ein Lächeln, egal wo wir ankommen.
  Grösste Herausforderung ist die Furka-Passhöhe mit 2436 Metern über Meer. Wie locker das geht! Unsere Emma zieht das kultige Ei im Sportwagentempo den Berg hoch. Macht echt Spass! Ein bisschen Stolz schwingt mit. Niemand hatte unserem niedlichen Zugfahrzeug im Vorfeld sowas zugetraut. Jetzt wissen wir: Unsere Emma ist ein Bolide, hat Saft im Ranzen! Bei der Talfahrt ins Goms mutiert der Motor zum Generator und speist einen Teil der beim Aufstieg benötigen Energie in die Batterie zurück. Wir geniessen das Rauschen des Fahrtwinds und das Zwitschern der Vögel in der Abendsonne. Härtetest bestanden! Und wie lässt sich's nächtigen im Dübener Ei? Eine Wonne ist's! Hotelsterne gibt's zwar keine fürs rollende Schlafgemach, dafür aber funkeln Abermillionen echter Sterne vom Himmel...(ger, 8.Juni 2014)